erweiterte Suche

Auslandspraktikum für über 280 Auszubildende

Bezirksregierung Köln unterstützt den Blick über den berühmten Tellerrand hinein nach Europa

4.6.2009

Das Projekt MOVE 3 aus dem EU-Programm für lebenslanges Lernen – Leonardo da Vinci – gibt über 280 Auszubildenden von 17 Berufskollegs des Regierungsbezirks die Möglichkeit, die „Chance Europa“ mit einem Auslandspraktikum zu erfahren.

Das Projekt wurde von der EU-Geschäftstelle Wirtschaft und Berufs- bildung der Bezirksregierung Köln bei der Europäischen Kommission aus dem Programm "Leonardo da Vinci – Mobilität“ beantragt und setzt die erfolgreiche Arbeit für den europäischen Austausch (u.a. MOVE 1 und MOVE 2) fort. Regierungspräsident Hans Peter Lindlar freut sich darüber, dass „so der Kreis der Auszubildenden, die ihre Berufsausbildung durch ein Auslandpraktikum bereichern können, stark ausgeweitet wird. Denn gerade in der heutigen Zeit kann eine europäische Orientierung ein entscheidender Vorteil sein.“

Das Projekt unterstützt auch den Auftrag des Berufsbildungsgesetzes, das eine Ausbildung im Ausland seit 2005 ausdrücklich vorsieht. Das Lernen beim europäischen Nachbarn wird mit MOVE 3 wieder ein Stück selbstverständlicher.

Ziele des Projektes MOVE 3 sind u.a.:

  • die Zahl der Auslandspraktika für Auszubildende im Regierungsbezirk Köln nachhaltig zu erhöhen
  • die Berufskollegs administrativ zu unterstützen
  • Berufskollegs an den Austausch heranzuführen, die bislang noch nicht diese Möglichkeit nutzten
  • auch Einzelschülern und kleinen Schülergruppen ein Praktikum zu ermöglichen, für die sonst der Aufwand einer Antragstellung zu aufwändig wäre.
Die Berufskollegs und die EU-Koordinatoren werden bei der Vorbereitung, Durchführung und Evaluation der Praktika stark eingebunden, damit sie befähigt werden, in Zukunft eigene Austauschmaßnahmen zu gestalten.

Die EU-Geschäftsstelle hilft im Auftrag des Landes NRW nicht nur bei der Durchführung von Auslandspraktika sondern koordiniert eine Vielzahl weiterer Projekte:

  • Avancer PLUS: ein Netzwerk für Berufskollegs im Regierungsbezirk Köln, die sich im deutsch-französischen Austausch engagieren und sich gegenseitig mit Rat und Tat unterstützen.
  • Euregiokompetenz: euregionales Lernen für Berufsschüler in der Euregio Maas-Rhein im Dreiländereck Deutschland-Belgien-Niederlande. Im Berufschulunterricht wird Fremdsprachen-, interkulturelle und Informationskompetenz erworben und in einem Praktikum in einem Nachbarland vertieft.
  • EASE: hier werden europaweit Konzepte für einen verbesserten Übergang vom Kindergarten zur Grundschule entwickelt und erprobt.
  • Kom op!: ebenfalls ein Projekt aus der Euregio Maas-Rhein, diesmal gerichtet an Jugendliche in der beruflichen Grundbildung.
  • VocTeach bietet Lehrern die Möglichkeit, durch einen einwöchigen EU-Aufenthalt ein fremdes System der beruflichen Bildung näher kennen zu lernen und damit den Blick für das eigene Lehrerhandeln zu schärfen.
  • CarEasyVET in diesem Projekt der Uni Bremen arbeitet die EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Köln im Verbund mit zahlreichen anderen europäischen Partnern an Entwicklung eines europaweiten Qualifikationsrahmens für den 'Kfz-Sektor Service und Produktion.
Darüber hinaus ist die EU-Geschäftsstelle der Bezirksregierung Köln Ansprechpartner für Betriebe und weitere Institutionen im Regierungs- bezirk Köln, die sich mit europäischen Partnern in einem EU-Projekt vernetzen wollen.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
HMKW Campus Köln: Online Info Event Bachelor
Mi. 19.08.2020,
[mehr]
Kontakt
Bezirksregierung Köln

Herr Müller
Tel.: 0221/147-2519

Herr Martiny
Tel.: 0221/147-2388
Links zum Beitrag
Quelle: Pressemitteilung der Bezirksregierung Köln
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang