Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

SK Stiftung Kultur

Angebote der SK Stiftung Kultur für Kinder und Jugendliche:

SK Stiftung Kultur
Internationale Kinder- und Jugendbuchwochen
Seit 1996 richtet die SK Stiftung Kultur gemeinsam mit dem Kulturamt der Stadt Köln, der StadtBibliothek Köln und den Katholischen Öffentlichen Büchereien die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen aus, die seither immer im Frühjahr mit je einem Gastland als Schwerpunkt stattfinden.

Die zweisprachigen Lesungen finden in Schulen und Bibliotheken statt. Es werden alle Schulformen von der Grundschule bis zur gymnasialen Oberstufe berücksichtigt. Neben dem reinen Literaturangebot gibt es ein vielfältiges Rahmenprogramm: ein Filmprogramm mit Kinder- und Jugendspielfilmen des jeweiligen Gastlandes (oft in synchronisierter Fassung), das vom JFC Medienzentrum Köln zusammengestellt und organisiert wird; außerdem präsentieren wir Ausstellungen von Bilderbuchkünstlern des Gastlandes.

Kölner Schreibschule für Jugendliche
Maximal zwölf Jugendliche zwischen 14 und 20 Jahren haben die Möglichkeit, an fünf über das ganze Jahr verteilten Wochenenden (jeweils Freitag bis Sonntag) zusammen mit dem Kölner Autor und Filmemacher Dieter Bongartz Texte zu entwickeln und sich einen eigenen Stil des Erzählens und Dichtens anzueignen. Ob Lyrik, kleine Erzählung, große Erzählung, Drehbuch, Theaterstück – die Autorinnen und Autoren der Schreibschule sollen die Formen auswählen, die ihnen wirklich am Herzen liegen. Das jeweilige Thema bleibt der schöpferischen Phantasie überlassen.
Am Ende des Jahres wird jeder Teilnehmer mehr darüber wissen, wie Geschichten gebaut und Spannung erzeugt wird, wie man Figuren so lebendig macht, als wären es wirkliche Menschen.

In öffentlichen Lesungen, aber auch während der Workshop-Wochenenden werden die jugendlichen Autorinnen und Autoren ihre Texte vorstellen. Die Schreibschule ist ein Experiment von überregionalen Ruf, das außerhalb von Schule, Schulstress und Leistungsdruck angesiedelt ist.

Workshops zur Medienkunstvermittlung
Die SK Stiftung Kultur bietet Kindern und Jugendlichen mit dem Modell- Projekt "Kopf einschalten" und "do it yourself" sowohl in Kooperation mit Kölner Schulen als auch in Form von frei ausgeschriebenen Workshops vielfältige Formen der Medienkunstvermittlung an. Kinder und Jugendliche sammeln in hier nicht nur Einblicke und Erfahrungen in Funktionsweise, Nutzungstechniken und —möglichkeiten, sondern werden gerade durch die künstlerische Auseinandersetzung mit Medien dazu angehalten, diese kritisch zu betrachten, zu hinterfragen und darüber hinaus mit ihnen gestalterisch tätig zu werden.

Interesse an der vielschichtigen Medienkunst zu wecken, die Medienkompetenz umfassend zu fördern, Fantasie und Kreativität anzuregen, Neugierde und das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten stärken, sind weitere wichtige Ziele dieses Projektes.

Kölsch-AGs an Kölner Grundschulen
Die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn führt an Offenen Ganztagsschulen Kölsch AGs durch. Die Kinder lernen Heimatkunde, Sprache, Lieder, Spiele und Stadtgeschichte. Da Kölsch wie eine „Fremdsprache“ vermittelt wird, leisten die Kölsch AGs auch einen Beitrag zur Integration für Kinder unterschiedlicher Herkunft. Egal, ob aus Nippes oder Kurdistan, Ehrenfeld oder Breslau, die Pänz aus der Kölsch AG wissen, was „Himmel un Ääd“ ist und wo sie leben.

Parallel zu den Kölsch AGs an den Schulen bietet die SK Stiftung Kultur für die Ferienbetreuung der Offenen Ganztagsschule Exkursionen in fremde Alltagskulturen an. „Op Kölsch“ gibt es Rallys durch den Zoo, den Rheinpark und die Südstadt. In der Weidengasse erhalten die Pänz einen Einblick in das türkische Leben von Köln. In Köln-Ehrenfeld ist „Afrika en Kölle“ Programm, auch Brasilien und Russland „en Kölle“ werden unter die Lupe genommen.

Museumspädagogische Angebote im Tanzmuseum des Deutschen Tanzarchiv Köln
Hier können je 6 bis 25 Kinder zwischen 5 und 10 Jahren sich 1,5 Stunden lang spielerisch und in Bewegung ausprobieren. Zum Abschluss zeigen Videoausschnitte, wie Tänzerinnen und Tänzer ihre Kunst beherrschen.

Folgende Themen stehen zur Auswahl:

Es war einmal ...
Bei dieser Aktion wird nicht nur ein Märchen vorgelesen, sondern es werden auch märchenhafte Tanz-Gestalten vorgestellt.

Zeigt her Eure Füße!
Hier können Kinder vom Fußparcours bis zum kleinen Fußtheater ausprobieren, was in ihren Füßen steckt.

Tiere im Tanzmuseum erlaubt?
In unserem Tanzmuseum haben sich einige Tiere versteckt und einige Tänzer haben sich für ihren Tanz sogar als Tier verkleidet hat.

Spieglein, Spieglein an der Wand ...
Hier können Kinder herausfinden, weshalb für viele Tänzerinnen und Tänzer der Spiegel ein wichtiges Hilfsmittel beim täglichen Training ist.

Kindergeburtstag im Tanzmuseum: Heute kann es regnen, stürmen oder schnei' n ...
...denn eine Geburtstagsfeier im Tanzmuseum ist für die jungen Gäste bei jedem Wetter ein Vergnügen. Die Geburtstagsgesellschaft kann entweder bei Zeigt her Eure Füße! ausprobieren, was alles in ihren Füßen steckt, bei Es war einmal ... Märchen im Tanz und Tanz im Märchen erleben, bei Tiere im Tanzmuseum erlaubt? sich auf die Suche nach den versteckten Tieren im Tanzmuseum begeben oder bei Spieglein, Spieglein an der Wand ... herausfinden, warum der Spiegel für viele Tänzer und Tänzerinnen so wichtig bei ihrem Training ist.

Alle spielerischen Aktionen bieten vieles zum Entdecken und Ausprobieren. Kurze Videoausschnitte zeigen den jungen Besuchern, wie die Tanz-Profis ihre Kunst beherrschen. Zum Abschluss ist es möglich, sich bei einem Museums-Picknick mit selbst mitgebrachten Getränken und Leckereien zu stärken.

Das Tanzende Klassenzimmer - ein Projekt für Schulen vom Deutschen Tanzarchiv Köln/ SK Stiftung Kultur
Das Deutsche Tanzarchiv lädt Schüler ab sechs Jahren mit ihren Lehrern im Oktober zum „Tanzenden Klassenzimmer“ ein, einer außergewöhnlichen Reise in die Welt des Tanzes. Ob HipHop, Afro, Modern, Ballett, Folklore oder Jazz-Dance - hier lernen die jungen Teilnehmer einen Tanzstil ihrer Wahl sowohl in der Praxis wie auch in der Theorie kennen. Die Grundelemente der Tanztechnik werden ebenso wie Geschichte und Hintergründe der Tänze vorgestellt.

Photographie in der Schule – ein außergewöhnliches Kulturprojekt
Die Photographische Sammlung/SK Stiftung Kultur, Köln, in Kooperation mit der Anna-Freud-Schule, Rheinische Schule für Körperbehinderte SI und SII in der Trägerschaft des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR)

Im Zentrum der Kooperation steht die Vermittlung des Mediums der Photographie an Schülerinnen und Schüler jeder Alterstufe. Über die Einbettung in den Kunstunterricht hinaus erweitern Vorträge, Projekte mit photographischen und künstlerischen Schwerpunkten, Ausstellungsbesuche und Exkursionen, durchgeführt von der Photographischen Sammlung, das Lehrprogramm der Anna-Freud-Schule.

Als international führendes Kunstinstitut im Bereich der Forschung und Ausstellung der Photographie leistet die Photographische Sammlung in dieser Hinsicht einen wichtigen Beitrag zur Verankerung des Mediums im pädagogischen Bereich. Die Anna-Freud-Schule mit ihrem außergewöhnlichen Schulprofil steht als idealer Partner für dieses bereits über mehrere Jahre laufende Projekt.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
Infoveranstaltung: Ausbildung plus Fachabitur
Fr. 14.12.2018,
[mehr]
Aktuelles
Projektergebnisse „BücherNetz“ veröffentlicht: In jedem Jahr kommen neue Länder, Bücher, Autorinnen und Autoren hinzu. Das diesjährige Gastland der Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen ist Island. [mehr]
Weitere Informa- tionen über die
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn. [mehr]
Kontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

Im Mediapark 7
50670 Köln

Fon: 0221 / 888950
Fax: 0221/
88895101
Symbol Email senden

Literatur- vermittlung:

Uschi Schröter
Fon: 0221 / 88895109

Film- und Medienkunst- vermittlung:

Birgit Hauska
Fon: 0221 /
88895107

Schulprojekte Kölsch:

Priska Höflich
Fon: 0221 / 88895205

Photographische Sammlung:

Claudia Schubert
Fon: 0221 / 88895303

Deutsches Tanzarchiv Köln:

Bettina Großberg
Fon: 0221 / 88895409
Materialien
Links zum Beitrag
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang