Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

Die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

SK Stiftung Kultur
Die SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn zählt heute mit einem Stiftungskapital von 38 Millionen Euro zu den großen Kulturstiftungen in Nordrhein-Westfalen. Mit ihrer stetigen und konzentrierten Arbeit hat sie sich in den vergangenen 34 Jahren auch in der bundesdeutschen Kultur- und Stiftungslandschaft einen Namen gemacht. Neben den Schwer- punkten künstlerische Photographie, dem Tanz, Medienkunst, der Kölschen Sprache sowie der Kulturellen Bildung und Vermittlung lobt sie jährlich die Kölner Tanz- und Theaterpreise aus, organisiert und ver- anstaltet mit Kooperationspartnern jährlich die Internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen sowie das Open Air-Spektakel „Sommer Köln“.

Die SK Stiftung Kultur arbeitet in verschiedenen Themenbereichen für die Kölner Bevölkerung:

In der Photographischen Sammlung verbinden sich unterschiedliche Arbeitsschwerpunkte in der Forschung und dem musealen Umgang mit dem Medium Photographie. Zentrum der Sammlung ist das August Sander Archiv mit dem weltweit größten Bestand zum Werk des Photographen. Mit Blick auf Sanders sachliche und konzeptorientierte Photographie erweiterte sich die Sammlung um weitere seinem Ansatz verwandte Arbeiten anderer historisch wichtiger und zeitgenössischer Künstler. Die Photographische Sammlung präsentiert wechselnde Ausstellungen in den eigenen, musealem Standard entsprechenden Ausstellungsräumen.

Nahezu lückenlos dokumentiert das Deutsche Tanzarchiv Köln als Infor- mations-, Dokumentations- und Forschungszentrum die Geschichte des Tanzes ab dem 15. Jahrhundert und entdeckt in seiner kontinuierlichen Aufarbeitung von Nachlässen und in der laufenden Übernahme aktueller Tanzdokumente neue Seiten bekannter Persönlichkeiten aus Vergan- genheit und Gegenwart. Im 2008 neu gestalteten Tanzmuseum ist Tanz in zeitgemäßen, jährlich wechselnden Ausstellungen mit unterschiedlichen Schwerpunktthemen erlebbar.

Die Akademie för uns kölsche Sproch steht für den Erhalt und die För- derung einer lebendigen und zeitgemäßen Kölschen Sprache, die immer auch mit der Geschichte und Kultur der Stadt Köln sowie den vielfältigen Lebensarten ihrer Bewohner in Zusammenhang steht. Die Tätigkeits- schwerpunkte sind: Seminarangebote, Sprachwissenschaft, Archiv / Bibliothek, Veröffentlichungen und Veranstaltungen. Neben den Seminar- angeboten für Erwachsene bietet die Akademie auch Kölsch-AGs an Kölner Grundschulen an.

In der Stiftung ist das Thema der kulturellen Bildung seit langem fest verankert. Seit 2008 wird es in einem Referat für Kulturelle Bildung noch einmal neu gefasst und fokussiert auf die Bereiche der Sprach- und Lese- förderung sowie der Medienkunstvermittlung: Im Rahmen der Literatur- vermittlung veranstaltet die SK Stiftung Kultur in Kooperation mit dem Kulturamt der Stadt Köln, der Stadtbibliothek Köln und den Katholischen Öffentlichen Büchereien seit 1996 die internationalen Kinder- und Jugendbuchwochen, bei denen jedes Jahr ein anderes Gastland im Mittelpunkt steht. Aufgabe der Medienkunstvermittlung ist es, Kinder und Jugendliche im Kontext sich ständig weiterentwickelnder technischer Rahmenbedingungen an moderne kulturelle und mediale Inhalte heranzuführen.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Aktuelles
Die Angebote für Kinder und Jugendliche der
SK Stiftung Kultur im Überblick. [mehr]
Kontakt
SK Stiftung Kultur der Sparkasse KölnBonn

Im Mediapark 7
50670 Köln

Fon: 0221 / 888950
Fax: 0221/
88895101
Symbol Email senden

Literatur- vermittlung:

Uschi Schröter
Fon: 0221 / 88895109

Film- und Medienkunst- vermittlung:

Birgit Hauska
Fon: 0221 /
88895107

Schulprojekte Kölsch:

Priska Höflich
Fon: 0221 / 88895205

Photographische Sammlung:

Claudia Schubert
Fon: 0221 / 88895303

Deutsches Tanzarchiv Köln:

Bettina Großberg
Fon: 0221 / 88895409
Links zum Beitrag
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang