Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

Linkbibliothek

Programme, Initiativen, Projekte



weitere Kategorien zu "Programme, Initiativen, Projekte":

  • Die Seite chatten-ohne-risiko.net gibt in zielgruppengerechter Aufbereitung ausführliche Sicherheitstipps rund ums Thema "Sicher Chatten" und vermittelt zudem Basiswissen über Chats. "chatten ohne risiko" ist ein gemeinsames Projekt der Landesanstalt für Kommunikation Baden-Württemberg (LFK) und von jugendschutz.net
  • In mehr als 100 Volkshochschulen in NRW werden seit vielen Jahren erfolgreich Alphabetisierungsangebote durchgeführt. Sie konzentrieren sich auf die Vermittlung von Lese-, Schreib- und Rechenkompetenzen sowie elementare Arbeitstugenden und Schlüsselkompetenzen.
  • Im Rahmen der Weltalphabetisierungsdekade der Vereinten Nationen (2003-2012) hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) für den Zeitraum von 2008-2012 den Förderschwerpunkt „Forschungs- und Entwicklungsvorhaben im Bereich Alphabetisierung/Grundbildung für Erwachsene“ eingerichtet. Die im UNESCO-Institut für Lebenslanges Lernen (UIL) angesiedelte Transferstelle fördert den Ergebnistransfer, die Vernetzungsarbeit und die Nachhaltigkeit im Förderschwerpunkt. Mit alphabund hat die Transferstelle den Aktivitäten im Rahmen des Förderschwerpunktes einen gemeinsamen Namen gegeben.
  • "Wir wollen Bildungsgeschichten zeigen. Das Buch soll ein Symbol des Aufbruchs sein, dass Erfolgsgeschichten und Bildungserlebnisse aus ganz Deutschland im Text festhält", sagte Schavan zum Start in Berlin. "Gleichzeitig wollen wir mit den gesammelten Bildungsgeschichten all jenen Mut machen, die Aufstieg durch Bildung für sich nutzen wollen." Betriebe, Ausbildungszentren, Unternehmen, Verbände und Bürgerinnen und Bürger sind aufgerufen, ihre Projekte vorzustellen und zu zeigen, wie sie beispielsweise Jugendlichen mit Migrationshintergrund helfen, sich für einen Ausbildungsplatz zu qualifizieren oder wie sie die Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter fördern. Mit dem Buch der Bildungsrepublik sollen Bildungsgeschichten aus ganz Deutschland gezeigt werden.
  • Die Deutsche Welle berichtet online über die Angebote der VHS Köln im Rahmen des Verbundprojektes Pages.
  • Um die Bereitschaft Einzelner zu unterstützen, durch private Investitionen in die persönliche, allgemeine berufliche Weiterbildung Vorsorge für eine erfolgreiche Beschäftigungsbiographie zu treffen, hat die Bundesregierung die "Bildungsprämie" eingeführt. Durch finanzielle Anreize sollen mehr Menschen zur individuellen Finanzierung von Weiterbildung motiviert und befähigt werden. Teil der Bildungsprämie ist der Prämiengutschein.
  • Die Seite des Bildungsministeriums für Bildung und Forschung erläutert den Begriff Bildungsmanagement.
  • Die Seite des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) stellt die Initiative der Transferagenturen zum Kommunalen Bildungsmanagement vor. Um die Erfolge von "Lernen vor Ort" in die Breite der kommunalen Bildungslandschaft zu tragen, wurde im Jahr 2013 die Initiative "Transferagenturen Kommunales Bildungsmanagement" vom BMBF ins Leben gerufen.
  • An wen wenden sich eigentlich Jugendliche, die Probleme mit ihren Eltern, mit Freunden oder in der Schule haben? Und wo holen sich Eltern einen Rat, die sich Gedanken um die Erziehung ihrer Kinder machen? Und zwar schnell und unkompliziert? Eine Lösung bieten die Internetseiten der Bundeskonferenz für Erziehungsberatung, die ein zeitgemäßes Angebot sind, das an der Lebenswirklichkeit vieler Jugendlicher ansetzt: Das Internet ist ihnen vertraut, so dass die Hemmschwelle, Hilfe anzunehmen, wesentlich geringer ist als der Gang zu einer Beratungsstelle. Aber auch für viele Eltern stellt es eine Anlaufstelle dar.
  • Die bundesweite gründerinnenagentur (bga) ist das erste und einzige deutschlandweite Informations- und Servicezentrum zur unternehmerischen Selbständigkeit und Unternehmensnachfolge durch Frauen.
  • Ceno, eine Organisation der Paritätischen Sozialarbeit Köln e.V. Ceno wendet sich an Menschen über 50, die ihre Zeit nach Beruf und Familie sinnvoll planen und gestalten wollen. Ceno ermutigt Menschen, ihre Erfahrungen und Kompetenzen weiterzugeben. Durch intergenerative Projekte fördert Ceno den Dialog zwischen den Generationen. Ein Beispiel ist das Projekt "Der Pate": Chancen für junge Menschen - eine verantwortungsvolle Aufgabe für Ältere. Ziele des Projektes sind, die Generationen in einem verantwortungsvollen Miteinander ins Gespräch zu bringen, dabei jungen Menschen zu helfen ihre Zukunftsperspektive zu entwickeln und den Älteren dadurch eine sinnerfüllende Aufgabe zu bieten. Das Projekt dient der Vorbeugung von Jugendarbeitslosigkeit, dem Abbau von Vorurteilen, der Annäherung zwischen den Generationen sowie der Entwicklung einer nachberuflichen Perspektive für ältere Menschen.
  • CheckPraxis ist eine Veranstaltungsreihe auf Tour durch die Stadtbezirke Kölns. Auf den Veranstaltungen bieten verschiedene Unternehmen einstündige Workshops an. Besuchen Sie drei Workshops und arbeiten an konkreten Aufgaben aus den jeweiligen Berufsfeldern. Kommen Sie mit vielleicht Ihrer zukünftigen Chefin oder Ihrem Chef ins Gespräch. Sie erhalten eine Teilnahmebescheinigung. CheckPraxis ist diese Internetseite. Zeigen Sie den Unternehmen, wer Sie sind. Stellen Sie Ihr persönliches Profil online. Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Email mit Ihrem Passwort. Damit können Sie Ihre individuelle Visitenkarte einstellen und bleiben so den Unternehmen auch nach der Veranstaltung im Gedächtnis.
  • chorweiler.info wird betrieben vom Jugendmigrationsdienstes Köln (JMD) - in Trägerschaft der Katholischen Jugendwerke Köln e.V. (KJW) und unterstützt von der Sozialraumkoordination Chorweiler. Geboten werden Adressen, Termine und News rund um den Stadtbezirk 6. Die Präsentation auf chorweiler.info ist für nicht-kommerzielle Einrichtungen, Dienste, Angebote und Vereine aus dem Stadtbezirk Chorweiler kostenlos.
  • Kölner Initiative für Bildung und Integration junger Migranten
  • Wie sah unsere Stadt Köln vor 2000 Jahren aus? Antworten auf diese Frage gibt jetzt eine 3D-Rekonstruktion des römischen Köln. In dem bislang einzigartigen Forschungsprojekt »Visualisierung des Römischen Köln« ist es zum ersten Mal gelungen, in einer Echtzeitanwendung die komplette Stadt zu einem bestimmten historischen Zeitpunkt in ihrer Gesamtheit virtuell sichtbar und begehbar zu machen.
  • ConAction e.V. wirkt seit über zehn Jahren als gemeinnütziger Verein und anerkannter Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Der Verein führt spiel- und theaterpädagogische Angebote durch, ist tätig in der Vernetzung im Übergangsbereich Schule - Beruf und begleitet Begegnungsprojekte mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Köln, überregional und im internationalen Austausch.
  • Das Internetportal für Deutsch als Fremdsprache
  • Das @lpha-Projekt des Deutschen Instituts für Erwachsenenbildung (DIE) richtet sich hauptsächlich an junge Menschen und Erwachsene mit unterschiedlichen Benachteiligungen und unterschiedlichem Unterstützungsbedarf, um ihre persönlichen bzw. spezifischen Schwierigkeiten beim Zugang zu den Computermedien zu überwinden und die digitalen Medien für ihre eigene (Weiter-)Bildung zu nutzen.
  • Das Integrationsportal des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) soll den Integrationsprozess unterstützen, indem es Angebote und Möglichkeiten zielgruppenorientiert aufzeigt.
  • In der Öffentlichkeit werden männliche Jugendliche häufig negativ wahrgenommen: Sie gelten als laut, dominant, rücksichtslos. Neue Wege für Jungs startet mit der Website www.respekt-jungs.de eine Plattform im Internet, um Jungen und junge Männer vorzustellen, die viel zu wenig im Blick der Öffentlichkeit sind.
  • Auf den BAföG-Internet-Seiten des Bundesministeriums für Bildung und Forschung können Sie sich einen Überblick über das Ausbildungsförderungsgesetz verschaffen, Regelungen, Beispiele und Gesetzestexte nachschlagen, die nötigen Informationen für die Antragstellung erhalten und das für Sie zuständige Amt für Ausbildungsförderung ermitteln.
  • Die Vielfältigkeit und Komplexität der Aufgaben und Ziele der auf dem Gebiet der Kinder- und Jugendpolitik und der Kinder- und Jugendhilfe tätigen Verbände und Facheinrichtungen ist "von außen" oft nicht leicht zu überblicken. Daher kann es nur eine Hilfe sein, wenn die auf diesem Feld bundesweit arbeitenden Institutionen und Organisationen porträtiert und soweit wie möglich nach Tätigkeitsschwerpunkten strukturiert werden. In- und ausländische Fachkräfte profitieren davon, auch mit Blick auf internationale Fachbegegnungen und -kooperationen.
  • Der Deutsche Bildungsserver will der zentrale Wegweiser zu Bildungsinformationen im deutschen Internet sein. Er bietet Informationen und Internetquellen. Als Meta-Server verweist er primär auf Informationen zum deutschen Bildungswesen, die u.a. von Bund und Ländern, der Europäischen Union, von Hochschulen, Schulen, außeruniversitäre Forschungs- / Serviceeinrichtung, Landesinstituten, wissenschaftlichen Fachgesellschaften, Bibliothek / Dokumentation / Museum u.a. bereitgestellt werden. Zugang zu seinem Informationspool bieten - neben der Datenbank-Abfrage - thematische Kataloge und Angebote für verschiedene Adressatengruppen. Die Themenschwerpunkte werden stetig erweitert.
  • Der Deutsche Städtetag hat zum Abschluss des zweitägigen Kongresses 2007 eine "Aachener Erklärung" zur Bildungspolitik veröffentlicht.
  • Handlungsziele des Dezernats Bildung, Jugend und Sport der Stadt Köln
  • Die Seite der Deutschen Gesellschaft für Supervision e.V. (DGSv) stellt das Projekt "Kulturelle Vielfalt: Wertschöpfung durech Wetschätzung" vor.
  • Der DIE-Länderbericht geht auf die Rahmenbedingungen und Strukturen in Deutschland ein, beschreibt Schwerpunkte der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit und stellt Good Practice Beispiele vor.
  • Anbieter für Sprachreisen und Austauschprogramme für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit vielfältigem Kursprogramm in über 15 Ländern, auch für berufsbezogene oder akademische Bedürfnisse.
  • Was lassen sich Kommunen einfallen, um Familien zu unterstützen? Die Antwort darauf liefert das Internetportal familie-in-nrw.de. In dem Informationsangebot "Praxis vor Ort" finden sich Übersichten über aktuelle familienpolitische Projekte, Meldungen und Erfahrungen aus den Kommunen. Akteurinnen und Akteure vor Ort können sich erstmals über familienfreundliche Neuigkeiten in den Städten, Gemeinden und Kreisen informieren und haben zugleich auch die Möglichkeit, selbst über ihre positiven Beispiele zu berichten.
  • Umfangreiches deutschssprachiges Portal zum Thema "Lebenslanges Lernen", Fernstudium und berufsbegleitende Weiterbildung.
  • Den Zusammenhalt der Gesellschaft im demographischen Wandel aktiv gestalten. Das Land NRW will mit diese Webseite und vielen Initiativen, Veranstaltungen und Wettbewerbe ein dickes Band zwischen den Generationen herstellen.
  • Hinweise auf Ärzte, Psychotherapeuten für Erwachsene, Jugendliche und Kinder mit den gängigen Sprachenhintergründen.
  • Hierbei handelt es sich um die Seite des Projektes "Gewaltfrei Lernen".
  • Als Partnerin im Kölner Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung beteiligt sich die Stadtteilbibliothek Chorweiler zusammen mit der Volkshochschule Köln an der Durchführung von Alphabetisierungskursen. Dies geschieht derzeit im Rahmen des Verbundprojekts "Pages", das derartige Kurse wissenschaftlich begleitet.
  • Auf dieser Seite finden sich Informationen zu der Jugenaktion "Gut Drauf" der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
  • Das Bildungsbarometer soll die Meinung der Bevölkerung zu den Themen Bildung und Bildungspolitik wider spiegeln. Dazu wird in einer Kooperation des Senders 3sat und dem Zentrum für empirische pädagogische Forschung (zepf) der Universität Koblenz-Landau regelmäßig eine kurze Meinungsumfrage über das Internet durchgeführt.
  • Bereits seit 1975 findet jährlich bundesweit die Interkulturelle Woche (IKW) statt. Daran beteiligen sich mittlerweile rund 200 Städte und Gemeinden. Die IKW in Köln hat die Förderung eines harmonischen, friedlichen Zusammenlebens der Kölner Bevölkerung unterschiedlicher Herkunft zum Ziel. Die Initiative wird von den Gewerkschaften, Wohlfahrtsverbänden, Kommunen, Ausländerbeiräten, Ausländerbeauftragten und deutsch-ausländischen Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. Mit vielseitigen Veranstaltungen - z. B. Musik, Tanz, Theater und Kabarett, Kunstinstallationen, Lesungen, Filmvorführungen und Ausstellungen - im gesamten Kölner Stadtgebiet, werden die unterschiedlichen Kulturen von in Köln lebenden Menschen präsentiert.
  • Die Seite stellt das Teilprojekt Beteiligungsförderung der Uni Köln im Rahmen des Verbundprojektes Pages - Projekt Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene im Sozialraum dar.
  • Die Info- und Bildungsstelle gegen Rechtsextremismus (ibs) im NS-Dokumentationszentrum ist eine Einrichtung der Stadt Köln mit dem Ziel, das Bewusstsein für Menschenrechte, Demokratie, kulturelle Vielfalt und Gewaltfreiheit zu fördern sowie rechtsextremen Denk- und Handlungsmustern vorzubeugen und entgegenzutreten. Die Info- und Bildungsstelle erweitert die wissenschaftliche und pädagogische Arbeit des NS-Dokumentationszentrums der Stadt Köln um den Aspekt der Auseinandersetzung mit aktuellen rechtsextremen Ideologien und Erscheinungsformen.
  • Ehrenamtliches Engagement in Köln: Diese Seite liefert Informationen zum Ehrenamtspreis "KölnEngagiert", über den Schulpreis, den Ehrenamtstag, das Ehrenamt im Unternehmen für gemeinnützige Einrichtungen. Außerdem werden Anlaufstellen und Netzwerke in Sachen Ehrenamt vorgestellt.
  • Die Initiative D21 ist Europas größte Partnerschaft von Politik und Wirtschaft für die Informationsgesellschaft. Sie umfasst einen parteien- und branchenübergreifendes Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politischen Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen. Ihr Ziel ist es, die Informationsgesellschaft in Deutschland des 21. Jahrhunderts zu stärken. Mit ihren gemeinnützigen Projekten setzt sich die Initiative D21 dabei insbesondere für mehr "Digitale Integration", "Digitale Kompetenzen" und "Digitale Exzellenz" ein.
  • 255 Projekte zeigen, wie man erfolgreich Jungenarbeit praktizieren kann. 190 Träger der Jugendhilfe und auch Schulen haben sich beteiligt. Die unterschiedlichen Angebote erreichen etwa 3.500 Jungen in Nordrhein-Westfalen, hauptsächlich im Alter von 13 bis 15 Jahren. Thematische Schwerpunkte sind die Jungen- und Männerrolle, Gewaltprävention sowie Körper und Fitness. Die größte Gruppe der Träger von Jungenarbeit sind Jugendzentren und Jugendverbände. Im Rahmen der Landesinitiative Jungenarbeit sollen sowohl bereits bestehende Konzepte der Erziehungsarbeit zur besseren Unterstützung von Jungen untersucht und dokumentiert als auch neue Ideen entwickelt werden.
  • Datenbank der Projekte, Programme und Modellversuche, mit dem Ziel, die Qualität im Bildungswesen zu entwickeln. Das Portal präsentiert Projekte und Modellversuche der BLK, der Länder und des Bundes, die auf bildungspolitisch innovative Maßnahmen abzielen, sowie relevante Vorhaben freier Träger (z.B. Stiftungen), die reformpolitische Bedeutung haben. Im Zentrum des Webauftritts steht die Datenbank "Innovative Projekte und Programme von Bund und Ländern zur Qualitätsentwicklung des Bildungssystems" - eingebunden in einen umfassenden Kontext weiterer themenspezifischer Informationen. Inhaltlich werden alle bildungsrelevanten Strukturbereiche vom Elementarbereich bis zur beruflichen und universitären Bildung abgebildet. Die Datenbank wird kontinuierlich ausgebaut und laufend aktualisiert. Sie enthält zurzeit 200 Datensätze. Vorrangige Zielgruppe des Angebots sind die Bildungsverwaltungen im Bund und in den Ländern, die mit Hilfe des Informationssystems einen besseren und schnelleren Überblick über Reformmaßnahmen erhalten sollen. Da neben der Bildungsverwaltung auch die interessierte Fachöffentlichkeit Zugriff auf das allgemeine Informationsangebot haben soll, ist das System in den Deutschen Bildungsserver eingebunden.
  • Die Webseite beschäftigt sich mit dem Thema Sicherheit im Internet.
  • jmd4you heißt die neue Online-Anlaufstelle für Jugendliche mit Migrationshintergrund. Auf der Internetseite können junge Menschen im Alter von 12 bis 27 Jahren ihre ganz persönlichen Fragen stellen: "Wie finde ich mit meinen Zeugnissen einen Ausbildungsplatz in Deutschland?" und "Wo kann ich mich zu einem Sprachkurs anmelden?" sind zum Beispiel solche Fragen. "Was gefällt mir in Deutschland?" oder "Wie ist das mit meinem Aufenthaltsstatus?" sind weitere Themen, die junge Migrantinnen und Migranten bewegen und die sie auch in Chats mit anderen Jugendlichen und den Online-Begleitern von jmd4you in verschiedenen Sprachen diskutieren können.
  • In der Initiative werden bewährte Programme wie "Schulverweigerung - Die 2. Chance", die Kompetenzagenturen und Jugendmigrationsdienste sowie "STÄRKEN vor Ort - Lokales Kapital für soziale Zwecke" unter einem Dach zusammengefasst, ausgebaut und enger miteinander verzahnt. Mit den vier Programmen der Initiative JUGEND STÄRKEN fördert die Bundesregierung die soziale, schulische und berufliche Integration junger Menschen.
  • Viele Informationen zum Thema Kinder und Jugenhilfe in Deutschland. Von Gesetzen über Institutionen und Akteure bis hin zur Förderung und einzelnen Downloads zum Thema.
  • Um Eltern bei ihrer Suche nach der passenden Kindertageseinrichtung zu unterstützen, hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) das Internetangebot „Kinder-Tagesbetreuung Online", kurz „KiTaBO", eingerichtet. Der LVR bietet Eltern eine komfortable Internet-Suche nach der passenden Kindertageseinrichtung im ganzen Rheinland.
  • Die verstärkte Nutzung der Potentiale von Frauen zur Gestaltung der Informationsgesellschaft und der Technik sowie die Verwirklichung der Chancengleichheit von Frauen und Männern fördert das Kompetenzzentrum Technik-Diversity- Chancengleichheit mit seinen bundesweiten Aktivitäten. Der Mädchen-Zukunftstag "Girl´s Day" wird unter anderem von dem Verein auf Bundesebene koordiniert.
  • Die deutschen Forschungs- und Bildungseinrichtungen setzen auf Zusammenarbeit mit europäischen und außereuropäischen Partnern. Damit sichern sie Deutschland dauerhaft Kompetenz- und Innovationsvorsprünge. Internationale Zusammenarbeit in Forschung und Bildung kann außerdem helfen, globale Probleme wie Krankheiten oder den Klimaschutz besser zu lösen. Die Bundesregierung hat sich im Februar mit der Internationalisierungsstrategie ehrgeizige Ziele zur verbesserten Vernetzung der deutschen Wissenschaft gesetzt. Hierzu leistet das Internetportal "Kooperation international" des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) einen wichtigen Beitrag. Die Seite bietet den Nutzern eine übersichtlichere und deutlich benutzerfreundlichere Menüführung und eine klare Struktur. Neu ist außerdem ein Kooperationsforum, auf dem sich Partnerprojekte präsentieren und Forschungseinrichtungen kommunizieren. Bereits jetzt gibt es ein solches Forum für die deutsch-brasilianische Zusammenarbeit mit mehreren hundert Projekten aus allen Wissenschaftsbereichen. Foren zu weiteren Partnerländern sollen in Kürze entstehen.
  • Der Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds wurde im Jahr 1800 als Stiftungsverwaltung für zahlreiche Bildungsstiftungen in Köln gegründet. Seitdem sind weit über 100 Stiftungen unter seinem Dach neu gegründet worden. Heute werden im Stiftungsfonds 274 rechtlich unselbstständige Stiftungen und historisches Schulvermögen für die Bildung junger Menschen verwaltet. Aus den Stiftungserträgen werden jährlich rund 400 Studierende und 120 Schüler gefördert sowie Projekte für förderbedürftige Schüler finanziert. Stiftungseigene Bildungsprogramme ergänzen diese finanziellen Hilfen.
  • Der Link "Leitbild 2020" führt auf die Kölner Seite, auf der "... Kölnerinnen und Kölner gemeinsam mit Verantwortlichen aus Politik, Verwaltung, Institutionen und Verbänden ein Leitbild entworfen (haben), das die Perspektiven für Köln im Jahr 2020 aufzeigt." => s.u. Es existiert in der LinkDB ein weiterer Leitbild-Link: "Regionale 2010"!
  • Wegen langer Ladezeit verlinken wir auf die Startseite (zur Medienkompetenzkarte kommen Sie über die Verlinkung auf der Startseite am rechten Rand). Sie suchen eine Bibliothek oder ein Medienzentrum in Ihrer Nähe? Sie möchten wissen, welche Institutionen in Ihrer Region Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Medienbereich anbieten? Über media.nrw, das Landesportal zum Medienstandort Nordrhein-Westfalen, können Sie sich einen Überblick über Institutionen und Akteure verschaffen, die in der Medienbildung und Medienkompetenzförderungen in NRW aktiv sind.
  • Hierbei handelt es sichum die Homepage des Projektes "Papilio", das sich für die Förderung soziual-emotionaler Kompetenzen im Kindergarten einsetzt.
  • Die politisch und konfessionell unabhängige und gemeinnützige Selbsthilfeorganisation setzt sich für die Integration der russischsprachigen Bevölkerung in Köln ein.
  • Das Informationsportal bietet Nachrichten, Termine und Informationen rund um Alphabetisierung, Grundbildung und berufliche Bildung. Portal Zweite Chance Online ist ein Projekt des Deutschen Volkshochschul-Verbandes e.V. finanziert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.
  • Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung geförderte Projekt „PROFESS“ zielt darauf ab, einen Master-Studiengang als Aufbau-Studium „Alphabetisierung- und Grundbildungs-Pädagogik“ zu entwickeln und zu erproben. PROFESS fördert die Professionalisierung in der Alphabetisierungs- und Grundbildungspraxis.
  • Was kann ich? Was will ich? Worin bin ich gut?Antworten auf diese Fragen sind Voraussetzung, um sich ein klares Bild über sich selbst machen zu können und hilft bei der beruflichen Orientierung. Hierbei unterstützt der ProfilPASS für junge Menschen und Jugendliche ab 14 Jahren.
  • Die Homepage der RAA in NRW fungiert als Koordinierungsstelle für derzeit 27 Regionale Arbeitsstellen zur Förderung von Kindern und Jugendlichen aus Zuwandererfamilien (RAA) in NRW. Man findet Adressen der RAA, Projekte werden vorgestellt und Fortbildungen angeboten. Ein umfangreicher Servicebereich rundet die Homepage ab.
  • Die Nichtraucher Initiative "Rauchen aufgeben" verfolgt das Ziel, mit Hilfe fundierter Informationen über Risiken und Folgen des Rauchens aufzuklären.
  • Das Wort "Regionale" setzt sich zusammen aus "Region" und "Biennale". Es beschreibt ein Strukturprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen, das im Turnus von zwei Jahren einer jeweils ausgewählten Region die Möglichkeit bietet, sich selbst und anderen zu präsentieren.
  • Der Kern der Jugendinitiative "Deutsche Rentenversicherung Bund" ist das Internetportal www.rentenblicker.de mit Informationen, die sich an den Lebenssituationen der Jugendlichen wie Schule, Ausbildung oder Wehrdienst orientieren.
  • Diese Seite soll als Kommunikationsplattform für behinderte und chronisch kranke Menschen dienen. Vorallem als Informationsseite, denn es werden ständig aktuelle Nachhrichten aus diesen Bereichen eingepflegt. Auf der Plattform kann man Vereine, Gruppen und Verbände nach Postleitzahlen gezielt suchen. Man bekommt außerdem noch viele allgemeine Informationen z.B. zu rechtliche Fragen. Die Seite bietet ein Online Lexikon an, mit dem man die Bedeutung verschiedener Krankheitsbilder suchen kann.
  • Die Internetseite des Kinderschutzbundes Köln-Kalk stellt die Koordination des Sozialraums Humboldt-Gremberg und Kalk vor.
  • Sprachreisen für Erwachsene und Jugendliche mit ausführlichen Vergleichsmöglichkeiten. Anerkannter Bildungsurlaub. Kostenlose Lernmaterialien zum herunterladen.
  • RAA Köln, Beratung und Förederung der Stadt Köln für Kinder, Jugendliche und Erwachsenen mit Migrationshintergrund
  • Die Seite stellt die Maßnahmen und Aktivitäten der Stadt Köln zum Thema schulische Inklusion dar.
  • Erklärung des Deutschen Städtetages anlässlich des Kongresses "Bildung gemeinsam verantworten" am 8./9. November 2012
  • Die Transferagentur NRW ist eine Lernumgebung für Kommunen. Mit dem Ansatz „Kommunen lernen voneinander“ liegen die Schwerpunkte in der Organisation der Lernumgebung, der fachlichen Zusammenarbeit mit den Kommunen und der Moderation von Prozessen. Durch Transferprozesse werden Zugänge zu Produkten, Prozess- und Strukturinnovationen sowie Expertenwissen und Transfererfahrungen aus dem Programm „Lernen vor Ort“ und anderen relevanten Bildungsprogrammen ermöglicht.
  • Umfangreiches und unabhängiges Info-Portal zum Thema Aviophobie (Flugangst). Aufgeklärt wird daneben über Phänomene des Fliegens, den Piloten-Alltag sowie Wetter in der Fliegerei. Im angeschlossenen Forum berichten erfahrene Flieger über alle Themen rund um's Fliegen.
  • Die UNESCO ist federführend für die UN-Weltdekade der Alphabetisierung (2003-2012), deren Ziel es ist, die Analphabetenrate bei Erwachsenen um die Hälfte zu reduzieren.
  • Die Internetplattform ist für jedermann zugänglich. Die Besucherinnen und Besucher finden dort einen ersten Prototypen mit allem rund um das Geschehen im Müngersdorfer Sportpark seit 1923. In Anlehnung an den realen Museumsbegriff wurden auch hier die digitalisierten Exponate in den Mittelpunkt des Geschehens gestellt. Der Verlust der „Aura“ des Originals sollte durch einen Mehrwert an Informationen ausgeglichen werden, indem die Objekte den Nutzern so nahe gebracht werden, wie er dies in einem normalen Museum nie erfahren könnte.
  • Auf dieser Seite finden Sie Voträge, Präsentationen und Artikel des Teilprojektes Beteiligungsförderung der Uni Köln im Rahmen des BMBF-geförderten Verbundprojektes Pages (Projekt Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene im Sozialraum).
  • "watch your web" ist eine Initiative des Projekts Jugend online der Fachstelle für Internationale Jugendarbeit der Bundesrepublik Deutschland e.V. (IJAB) und wird durch das Bundesfamilienministerium sowie durch das Bundesverbraucherschutzministerium gefördert. Ziel ist es, den kreativen und kritischen Umgang junger Menschen mit Internet, Multimedia und mobilen Medien zu fördern.
  • Sie sind Migrantin und möchten gerne in Deutschland arbeiten?! Hier finden Sie Hinweise, Material und Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Thema Arbeiten in Deutschland. Diese Seite ist Teil des Projekts "Netzwerk W" der Landesregierung in Nordrhein-Westfalen. Die Landesregierung hat sich zum Ziel gesetzt, Berufsrückkehrerinnen mit unterschiedlichen Maßnahmen zu unterstützen.
  • Eine Linksammlung mit wichtigen Informationen rund um das Thema "Auslandserfahrung"
  • Das Programm „Fit für 100“ soll insbesondere Menschen in ambulanter oder stationärer Betreuung helfen, ihre körperlichen Fähigkeiten und ihre Selbstständigkeit so weit wie möglich zu erhalten oder wiederzugewinnen. Sozialminister Karl-Josef Laumann hat ein bundesweit wegweisendes Trainingsprogramm für über 80-Jährige vorgestellt: „Für viele alte Menschen ist es eine bedrückende Einschränkung, sich nicht mehr richtig bewegen zu können und bei vielen Verrichtungen des Alltags auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Für sie ist es eine tolle Sache, wenn sie sich wieder selbstständig in der eigenen Wohnung bewegen, ohne Angst eine Treppe bewältigen oder nachts eigenständig die Toilette erreichen können. Das wieder zu ermöglichen, ist ein unbestreitbarer Erfolg des neu entwickelten Programms.“
  • Das Wissenschaftsjahr 2010 läuft unter dem Thema "Die Zukunft der Energie". Auf der Hompage gibt es alle Informationen zu Veranstaltungen und Aktionen im Wissenschaftsjahr 2010 - Die Zukunft der Energie.
  • Der "Verbund regionaler Qualifizierungszentren - Bildungsberatung/Kompetenzentwicklung" besteht aus insgesamt sieben Zentren in der Bundesrepublik, die sich zusammengeschlossen haben, um gemeinsam das Vorhaben „Professionalisierung der regionalen Bildungsberatung in Deutschland“ zu entwickeln. Der Verbund wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung und von der Europäischen Union im Rahmen des Programms „Lernende Regionen“ gefördert.
  • Das Lernportal des Deutschen Volkshochschul-Verbandes (DVV) bietet kostenfreie Lernangebote zu vielen Themen aus Alltag, Weiterbildung und Beruf, sowie viele Aufgaben und Übungen zu den Bereichen Schreiben, Rechnen und Englisch. Diese Übungen bieten einen Querschnitt des Lernstoffes in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch für das Nachholen eines Hauptschulabschlusses. Das Portal wendet sich mit interaktiven Übungen an Menschen mit Grundbildungs- und Alphabetisierungsbedarf und hat das Ziel, die Abschluss- und Beschäftigungsfähigkeit zu fördern. Eine anonyme Anmeldung ist erforderlich, Lernende werden von Tutoren begleitet.
  • yougle.nrw.de bietet Informationen zum „Pakt mit der Jugend“ in NRW. Es wird seit 2008 von Jugendlichen für Jugendliche als Informations- und Kommunikations­plattform in Nordrhein-Westfalen ausgebaut. Generationen-Minister Laschet: „Bei yougle werden junge Menschen selbst aktiv. Sie können sich einbringen und etwas bewegen“.
  • Informationen zum Theme Alphabetisierung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF). Darstellung verschiedener Projekte die vom BMBF gefördert werden.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
15.12.2018: Christmas e-Sport Turnier in Köln
Sa. 15.12.2018,
[mehr]
Linkvorschlag
Kennen Sie eine Webseite zum Thema "Bildung in Köln"? [mehr]
zum Seitenanfang zum Seitenanfang