Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

Linkbibliothek

Programme, Initiativen, Projekte



weitere Kategorien zu "Programme, Initiativen, Projekte":

  • Diese Internetseite informiert über alle Wege zum Abitur, insbesondere dem nachträglichen Erwerb der Hochschulreife im Zweiten Bildungsweg. Dazu gibt es einen "Laufbahnrechner" und ein Forum.
  • Vortragsreihen, berufskundliche Nachmittage und themenorientierte Gruppenveranstaltungen bietet die Agentur für Arbeit regelmäßig an. Diese Seite führt zur Veranstaltungsdatenbank, in der gezielt nach Veranstaltungsorten und Themen gesucht werden kann.
  • Jährlich organisieren Aktion Tagwerk und Schüler Helfen Leben gemeinsam den bundesweiten Sozialen Tag unter der Schirmherrschaft von Horst Köhler.
  • Alumni at School ist eine Initiative zur Unterstützung und Entwicklung von Alumni-Arbeit an weiterführenden deutschsprachigen Schulen. Sie hat das Ziel, dadurch die Studien- und Berufsberatung für Schüler zu verbessern. Ehemalige sind optimale Ansprechpartner, um Schüler im Übergang von der Schule in das Studium oder in den Beruf zu beraten und zu unterstützen.
  • Welche Ausbildung passt zu mir, welcher Beruf bietet mir Perspektiven? Mit dem neuen interaktiven Portal "beroobi" erhalten Jugendliche konkrete Einblicke in zukunftsträchtige Ausbildungsberufe. Das Jugend- portal ist ein Projekt von Schulen ans Netz e.V. und stellt eine attraktive Orientierungshilfe dar.
  • Der Berufswahlpass wird als gemeinsames Vorhaben im 7-Länder-Nordverbund entwickelt.
  • Die Berufswahl-SIEGEL-Regionen in NRW haben sich in einem Netzwerk zusammengeschlossen. Hier finden Sie Informationen über alle Regionen in NRW, die das Berufswahl-SIEGEL an Schulen vergeben.
  • An jedem vierten Donnerstag im April laden bundesweit Einrichtungen, Organisationen, Schulen und Hochschulen sowie Unternehmen Schüler ab der 5. Klasse zum Boys’Day – Jungen-Zukunftstag ein. Jungen lernen an diesem Tag Dienstleistungsberufe z. B. in den Bereichen Erziehung, Soziales, Gesundheit und Pflege kennen sowie weitere Berufsfelder, in denen bislang wenige Männer arbeiten. Oder sie besuchen Angebote zu den Themen Lebensplanung und Soziale Kompetenzen. Die Webseite bietet Infos und eine Datenbank, in die lokale Anbieter Ihre Aktionen eintragen können und eine Anmeldung hierzu online erfolgen kann. Analog findet ein Girls`Day statt.
  • Einen bundesweiten Überblick über die angebotenen Boys’Day-Plätze bietet die Aktionslandkarte. Über Aktion suchen können Jungen freie Plätze ermitteln.
  • Integration junger Menschen mit Migrationshintergrund. Das JMD-Portal präsentiert 373 Jugendmigrationsdienste.
  • Die Seite des Deutschen Bildungsservers zeigt eine Auflistung und kurze Beschreibung der Projektkooperationen zwischen Schule und Wirtschaft in NRW
  • Auf dieser Seite können Abiturientinnen und Abiturienten aus NRW, die am Lehrerberuf interessiert sind Eignungspraktikumsplätze an allen öffentlichen Schulen online buchen. Darüber hinaus werden grundlegende Dokumente zu den rechtlichen Grundlagen und eine Informationsbroschüre zum Download angeboten.
  • Informationen für Schülerinnen und Schüler über Unternehmen und Bereiche in dem Energiesektor, Einstiegsmöglichkeiten und Perspektiven.
  • Die Ford-Werke haben sich das Ziel gesetzt, den Frauenanteil in der Fahrzeugentwicklung und Produktion deutlich zu erhöhen. Doch das ist gar nicht so einfach, denn noch entscheiden sich nur wenige Mädchen für eine technische Ausbildung oder ein Ingenieurstudium. Um das zu ändern und mehr junge Frauen für technische Berufe zu begeistern, haben die Ford-Werke 1999 das Projekt „Frauen in technischen Berufen" (FiT) in Köln ins Leben gerufen.
  • „Fit für die Ausbildung“ ist ein gemeinsames Projekt der Deutschen BP Stiftung und der Stiftung Partner für Schule NRW. Es wird gefördert durch das Ministerium für Arbeit und unterstützt durch das Ministerium für Schule und Weiterbildung des Landes NRW. Das Projekt verfolgt folgende Ziele: Neue Wege im Übergang von der Schule zum Beruf zu erarbeiten, Förderung von innovativen Maßnahmen zur Erleichterung des Übergangs von Schule zum Beruf und Berufswahlerziehung systematisch und nachhaltig für alle Jahrgangsstufen im Schulalltag zu verankern.
  • Überblick über die Förderansätze zur Berufswahlorientierung und Ausbildungsvorbereitung in NRW mit grundlegenden Materialien, interessanten Internetseiten der Fördergeber, förderrechtlich relevante Dokumente und Praxisbeispielen
  • Die Internetseite des Westdeutschen Handwerkskammertages informiert Maßnahmeträger und Berufskollegs über Errichtung und Dürchführung des Werkstattjahres.
  • Das Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium hat auf seiner Homepage unter Beratung/Praktika eine umfangreiche Linksammlung zum Thema Studien- und Berufsorientierung.
  • Das Internetportal "LänderAKTIV" wird vom Good Practice Center(GPC)am Bundesinstitut für Berufsbildung bereitgestellt. Darin werden die vielfältigen Förderprojekte und -programme der 16 Bundesländer im Übergangsfeld Schule - Beruf erstmals zentral dargestellt. Mit dem Informationsangebot will das GPC die Fachleute im Übergangsfeld Schule - Arbeitswelt unterstützen. Eingerichtet wurde die Webseite insbesondere für Ausbilderinnen und Ausbilder, Entscheidungsträger, Finanziers, politisch Verantwortliche, Lehrerinnen und Lehrer an allgemein- und berufsbildenden Schulen sowie für Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen.
  • Die Seite der sk stiftung jugend und medien stellt ihr "jobtester-Angebot" vor: Ihr seid zwischen 16 und 21 Jahre alt und wollt in die Medien? In den Jobtester-Workshops könnt ihr verschiedene Medienberufe kennen lernen und praktisch ausprobieren.
  • Die Aktion »Jugend in eigener Sache - Fit in die berufliche Zukunft« hat zum Ziel, Transparenz über die Anforderungen an Berufseinsteiger in Bezug auf persönliche Kompetenzen und Einstellungen herzustellen und durch frei zugängliche, leicht nutzbare Angebote deren frühzeitige Ausprägung zu ermöglichen. Mit Unterstützung von Lehrern, in der Jugendarbeit Tätigen und Eltern soll den Jugendlichen die berufliche Orientierung, die persönliche Positionierung und der Berufseinstieg erleichtert werden.
  • JungenWege.de will Fragen der Jungen und Männer an die beruflichen Wünsche, an Möglichkeiten und Lebensvorstellungen aufgreifen und Antworten geben - auf dem Weg von der Schule zum Beruf oder auch etwas später im Leben, wenn nicht alles auf Anhieb geklappt hat, bei den beruflichen Neustarts in die Arbeitswelt.
  • Der Jungen-Zukunftstag wird vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. auf Bundesebene koordiniert. Neben der Akquise neuer Partner und Partnerinnen bei Einrichtungen, Organisationen und Verbänden, werden die Aktionsmaterialien für die Durchführung des Boys’Day erstellt.
  • Praxisbeispiele zur Nachhaltigkeit in Lernpartnerschaften
  • Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation der Universität zu Köln
  • Der Einstieg in Ausbildung und Beruf gelingt nicht immer auf Anhieb. Einige tausend Jugendliche finden sich deshalb jedes Jahr nach vergeblicher Lehrstellensuche in Klassen für Schülerinnen und Schüler ohne Berufsausbildung (KSOB) wieder. Damit sie dort mehr praktische Lernangebote erhalten, hat das Land Nordrhein-Westfalen das Werkstattjahr ins Leben gerufen. Die Seite des Ministeriums für Arbeit und Soziales des Landes NRW informiert über dieses Angebot.
  • Auf der Website finden Sie die Möglichkeit nach passenden Praktikumsstellen zu suchen und auch das Praktikum zu bewerten.
  • Mit dem neuen Online-Portal "Mixopolis" präsentiert sich ein weiteres Projekt von Schulen ans Netz e. V. auf der virtuellen Bühne. "Mixopolis" will mit seinen Angeboten die Ausbildungsbeteiligung von Jugendlichen mit Migrationshintergrund fördern. Neben einem reichhaltigen und aktuellen Informationsangebot rund um die Themen Beruf, Gesellschaft und Jugendkultur stehen den Jugendlichen umfangreiche Online-Trainingsangebote zur Verfügung.
  • Die Schulen einer Region werden aufgerufen, sich anhand eines Kriterienkataloges für die Verleihung des Siegels schriftlich zu qualifizieren. Das Projekt lief als regionales Pilotprojekt (Gütersloh, Bielefeld, Herford) im Zeitraum von Januar 2002 bis August 2004. Aufgrund der guten Erfolge haben weitere Regionen das Konzept übernommen.Vor diesem Hintergrund hat die Bertelsmann Stiftung ein Netzwerk gegründet, das dem Erfahrungsaustausch und der Entwicklung eines gemeinsamen Qualitätsbegriffs der beteiligten Akteure dienen soll.
  • Bundesweites Netzwerk von Initiativen zur Berufswahl und Lebensplanung von Jungen. Das Projekt Neue Wege für Jungs will Jungen der Klassen 5 bis 10 die Chance bieten, sich mit persönlichen Lebenszielen und Berufswünschen auseinander zu setzen und Einblick auch in frauendominierte Berufe zu erhalten. Es soll eine bundesweite Plattform entstehen, die Dialog, Austausch und Vernetzung von entsprechenden Initiativen und Projekten als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren für Jungen fördert.
  • Auf den folgenden Seiten der Stiftung "Partner für Schule" finden alle, die an Aufbau und Weiterentwicklung von Partnerschaften zwischen Schulen und Unternehmen interessiert sind, vielfältige Unterstützungsangebote, sowie einen Überblick über die Partnerschaften von Schulen und Unternehmen in NRW.
  • Ein Seite der Bundesagentur für Arbeit soll Jugendliche bei der Berufswahl und Ausbildungsplatzsuche unterstützen. Tipps für Schülerinnen und Schüler, Eltern sowie Lehrerinnen und Lehrer.
  • "Potenziale” ist eine Gruppe beruflich erfolgreicher Migrantinnen und Migranten, die sich auf Initiative des Landes NRW und der Hauptstelle RAA zusammengeschlossen hat und landesweit für bessere Berufschancen für Menschen mit Migrationshintergrund eintritt. Aktuell wird die Initiative vom Ministerium für Generationen, Familie, Frauen und Integration (MGFFI) und der Hauptstelle RAA umgesetzt. Auf der Seite findet man Kurzfilme, Porträts, Material und weitere Informationen zum Thema.
  • Studienbegleitende Berufsorientierung und berufliche Zusatzqualifizierung an der Erziehungswissenschaftlichen Fakulatät der Universität zu Köln für Studierende der Erziehungs-, Geistes- und Sozialwissenschaften.
  • RheinEnergie zum Anfassen - so wird Lernen zum Erlebnis - Der Besuch von Lernorten außerhalb der Schule ist eine spannende Alternative zur theoretischen Wissensvermittlung – sie lassen sich in den Unterricht einbauen und helfen, Inhalte anschaulich zu ergänzen und zu vertiefen.
  • Eine Initiative des Bundesverbands Deutscher Banken. Schülerprojekte, -wettbewerbe, Lehrmaterial, Infos zur Berufswahl, Hinweise zum Praktikum, Schüler und Wirtschaft
  • Das Modellprojekt "Schule im Betrieb" wird ausführlich dargestellt, mit allen Zielen, Kontakten und Nutzen. Lehrerbetriebspraktika zur Unterstützung von Jugendlichen beim Übergang von Schule in Ausbildung und Beruf.
  • Schulprogramm BWO Gymnasium Bergkamen
  • Für Jugendliche zwischen 10 und 16 Jahren haben wir ein abwechslungsreiches Ferienprogramm, 16 bis 21-jährige können praxisnah verschiedene Medienberufe kennenlernen.
  • STARTER & Co. hat den Auftrag, zentraler Ansprechpartner für Schulen im Bereich "Unternehmerische Selbstständigkeit" zu sein. Erzielt wird eine Verankerung des Themas in den Schulen sowie die Förderung der Ausbildungsreife der Schülerinnen und Schüler durch Stärkung von Eigenverantwortung und Eigeninitiative.
  • Das Portal richtet sich an die StuBO-Koordinatorinnen und -Koordinatoren, Lehrerinnen und Lehrer, die an ihren Schulen Aufgaben im Bereich der Berufs- und Studienorientierung wahrnehmen, an Schülerinnen und Schüler sowie Eltern als Berufswahlbegleiter. Auf den neuen Seiten des StuBO-Portals NRW finden Sie aktuelle und interessante Informationen, vielfältige Materialien, Projekte und Praxisbeispiele zur Berufs- und Studienorientierung in Nordrhein-Westfalen. Das StuBO-Portal NRW wird finanziert mit Mitteln des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen und des Europäischen Sozialfonds.
  • Im Studentenportal STUDY-plus finden Sie Studienangebote, Informationen zu den Studiengängen und zur Finanzierung. Als Student/-in können Sie in der Job-/Praktikumsbörse studienbegleitend einen Job, ein Praktikum oder eine Werkstudentenstelle suchen. Als Absolvent/-in finden Sie Stellen- und Traineeangebote in der Stellenbörse.
  • Ziel der Nachwuchsinitiative ist es, Schülerinnen und Schülern sowie Studienanfängern bei der Wahl ihres Traumberufs Orientierung zu bieten und ihnen die vielfältigen Berufsmöglichkeiten in der Welt der Technik anschaulich nahe zu bringen. Die Initiative holt die Jugendlichen in der Phase ab, in der sie nach beruflichen Perspektiven suchen, und zeigt ihnen konkrete Berufsbilder und Zukunftschancen aus der Welt der Technik. Initiatoren von TectoYou sind die Deutsche Messe in Hannover und die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" vom Bundesverband der Deutschen Industrie e. V. (BDI). Zahlreiche Verbände und Unternehmen haben sich bereits als Partner angeschlossen und unterstützen das Vorhaben mit eigenen Aktivitäten.
  • Den Blick in die Uni-Zukunft will das Webportal unischnuppern.de für Abiturientinnen und Abiturienten möglich machen. Von jetzigen für zukünftige Studenten entwickelt, stellt unischnuppern.de 15 der beliebtesten Studienfächer Deutschlands in mehr als 150 Videos mit Ausschnitten aus Vorlesungen sowie Interviews mit Professoren und Studierenden vor. So erfahren angehende Erstsemester, dass Soziologie-Studenten auch Mathe-Klausuren bestehen müssen, wie eine geisteswissenschaftliche Hausarbeit entsteht oder woran Jura-Studenten am häufigsten scheitern. Berufssteckbriefe von Absolventen der einzelnen Fächer über ihren heutigen Arbeitsalltag runden das Informationsangebot ab. Die Webseite ist für Browser älterer Generationen nicht optimiert.
  • KURS steht für "Kooperationsnetze Unternehmen der Region und Schule". Seit 1999 betreiben die Industrie- und Handelskammern zu Köln, Aachen, Bonn/Rhein-Sieg und das Institut Unternehmen und Schule die KURS-Initiative. Zentrale Aufgaben sind die Zusammenführung von Unternehmen und benachbarten Schulen in Form von Lernpartnerschaften, die auch nach der Anbahnung Unterstützung bei ihrer Entwicklung erhalten, sowie der Aufbau regionaler Kooperationsnetze. Ziel ist die Entwicklung sich selbsttragender, langjähriger Lernpartnerschaften zum Nutzen beider Partner. Die Initiative dient der Qualitätsverbesserung schulischer Bildung und somit letztlich der Sicherung von Standorten.
  • Unter dem Motto "Ich bin freiwillig hier! Und du?" startet der Internationale Bund (IB) seine bundesweite Kampagne, um die Jugendfreiwilligendienste bekannt zu machen. Jungen Menschen von 16 Jahren an steht die Möglichkeit zu einem Freiwilligendienst offen. Sie können sich in einem Berufsfeld orientieren und sich auf eine Ausbildung oder ein Studium vorbereiten.
  • Der Einstieg in Ausbildung und Beruf gelingt nicht immer auf Anhieb. Einige tausend Jugendliche finden sich deshalb jedes Jahr nach vergeblicher Lehrstellensuche in Klassen für Schülerinnen und Schüler ohne Berufsausbildung (KSOB) wieder. Damit sie dort mehr praktische Lernangebote erhalten, hat das Land Nordrhein-Westfalen das Werkstattjahr ins Leben gerufen. Infos dazu auf der Webseite des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS).
  • Der Westdeutsche Handwerkskammertag hat für das Programm Werkstattjahr die Aufgabe übernommen, die beteiligten Bildungseinrichtungen bei der Durchführung des Werkstattjahres NRW zu unterstützen.
  • Der Arbeitskreis Schule / Wirtschaft der Wirtschaftsjunioren Köln fördert den Kontakt zwischen den Schulen und Vertretern der Wirtschaft. Er versucht, Lehrern und Schülern unternehmerisches Handeln und betriebliche Praxis näher zu bringen. Der Arbeitskreis gibt Schülern die Gelegenheit, ihre Sinne für die Themen „Berufsfindung, Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräch“ zu schärfen und ihre Fragen von Unternehmern und leitenden Angestellten aus unterschiedlichen Berufszweigen beantworten zu lassen. Der Arbeitskreis Schule / Wirtschaft fördert den Kontakt zwischen den Schulen und Vertretern der Wirtschaft. Er versucht, Lehrern und Schülern unternehmerisches Handeln und betriebliche Praxis näher zu bringen. Der Arbeitskreis gibt Schülern die Gelegenheit, ihre Sinne für die Themen „Berufsfindung, Bewerbungsunterlagen und Vorstellungsgespräch“ zu schärfen und ihre Fragen von Unternehmern und leitenden Angestellten aus unterschiedlichen Berufszweigen beantworten zu lassen.
  • Stadtrallye, Martin Luther King Hauptschule, Fit für die Zukunft
  • Partner für Schule
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
15.12.2018: Christmas e-Sport Turnier in Köln
Sa. 15.12.2018,
[mehr]
Linkvorschlag
Kennen Sie eine Webseite zum Thema "Bildung in Köln"? [mehr]
zum Seitenanfang zum Seitenanfang