Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

Abschlusstagung des Verbundprojektes Pages

Köln-Siegener Projekt "Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene im Sozialraum "stellte seine Ergebnisse vor

Lesen heißt Leben - Alphabetisierung Erwachsener in Köln: ein Bildungsprojekt

Pages Abschluss 01
Interessiert lauscht das Fachpublikum den Vortragenden
Über 60 Teilnehmer nahmen am vergangenen Freitag, dem 10. September an der Abschlusstagung des Projekts Alphabetisierung und Grundbildung für Erwachsene im Sozialraum "Pages" im Bezirksrathaus in Köln-Mülheim teil. Moderiert von Axel Bitterlich, Geschäftsführer des Zentrums für Mehrsprachigkeit und Integration und veranstaltet durch die Lernende Region – Netzwerk Köln e.V. beendete die Veranstaltung ein dreijähriges Projekt, welches die Lese-, Schreib- und Sprachfähigkeiten von Erwachsenen zum Inhalt hatte.

Gemeinsames Ziel
Die Projektpartner Volkshochschule Köln, Universität zu Köln, Universität Siegen und Lernende Region – Netzwerk Köln e.V. (LRNK) leisteten in dieser Zeit intensive Forschungs- und Entwicklungsarbeit, mit dem gemeinsamen Ziel, die Alphabetisierungs- und Grundbildungsangebote in Köln zu verbessern. Es wurden neue Wege des Zugangs zur Zielgruppe der jungen Erwachsenen sowie neue Lernformen und Materialen entwickelt und erprobt. Daneben wurde die Information und Sensibilisierung von Fachkräften und Öffentlichkeit verstärkt und die Vernetzung der Akteure der Alphabetisierungs- und Grundbildungsarbeit verbessert.

Zahlreiche Ergebnisse

Pages Abschluss 02
Die Themen wurden aus den unterschiedlichsten Blickwinkeln beleuchtet
Nach einem einführenden Vortrag von Frau Prof. Afra Sturm zum Thema "Literalität als soziale Praxis" wurden in fünf Foren die Ergebnisse des Projektes präsentiert und diskutiert. Die Universität zu Köln stellte ihr "Adaptives Instrument zur Sprachdiagnostik von Lernenden in Alphabetisierungs-kursen" vor. Zudem wurde über die Förderung der Beteiligung an Grundbildung diskutiert – Prof. Dr. Klaus Künzel präsentierte mit seinem Team empirische Befunde, Ansprachewege und didaktische Implikationen. Die Universität Siegen untersuchte das informelle, "zufällige" Lernen außerhalb von Institutionen in ihrem Programm "Vom Alpha-Projekt zur Straßenschule". Die VHS Köln stellte zusammen mit der Universität zu Köln eine "Lernorientierte Didaktik in der Praxis – Konzepte und Beispiele" vor. Erarbeitet wurden Materialien zur Ermittlung der Sprachkompetenzen in den Bereichen Lesen und Schreiben. Das fünfte Forum, geleitet durch die VHS Köln und die LRNK e.V., mit dem Titel "Lernen im Veedel: Beratung, Vernetzung, Kursteilnahme" setzte sich damit auseinander, wie man Menschen, die nicht ausreichend lesen und schreiben können, am Besten erreichen und die Akteure der Alphabetisierung besser vernetzen kann.

Theorie und Praxis
Highlight der Veranstaltung war eine Podiumsdiskussion, bei welcher Theoretiker und Praktiker das Thema aus ihren unterschiedlichen Perspektiven beleuchteten. Teilnehmer/innen waren Rolf Blandow, Sozialraumkoordinator Ostheim/ Neubrück, Dr. Beate Blüggel, Geschäftsführerin des Zentrums für Mehrsprachigkeit und Integration (ZMI) der Stadt Köln, Claudia Doré, Dozentin an der VHS Köln, Simone Jambor-Fahlen M.A., Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Philosophischen Fakultät der Uni Köln, Cordula Nötzelmann, Leiterin des Dezentralen Bibliothekssystems der Stadtbibliothek Köln, Sabine Schwarz, Wissenschaftliche Mitarbeiterin der Humanwissenschaftlichen Fakultät der Uni Köln und Marion Thevis vom Team Berufliche und Soziale Integration der ARGE Köln.

Gegen die Ausgrenzung
Einhelliger Tenor war, dass die Verknüpfung von Theorie und Praxis weiter verstärkt werden muss. Lesen und Schreiben zu können ist eine – wenn nicht sogar die entscheidende – Voraussetzung, ein Teil unserer Ge-sellschaft zu sein. Analphabetismus schafft Ausgrenzung – ein Zustand dem entgegengewirkt werden muss.


Kai Sterzenbach., Geschäftsführer der Lernenden Region – Netzwerk Köln e.V., schloss die Veranstaltung schließlich mit den Worten: "Das Projekt ist beendet – die Arbeit geht weiter!" Die VHS Köln, LRNK e.V. und die Projektpartner der Wissenschaft werden sich auch weiterhin für die Alphabetisierung und Grundbildung in Köln einsetzen.

Insbesondere das von LRNK e.V. initiierte „Kölner Bündnis für Alphabetisierung und Grundbildung“ wird über die Projektlaufzeit hinaus von LRNK koordiniert. So sollen z.B. noch in diesem Jahr Schulungen für ARGE-Mitarbeiter/innen zum Thema Alphabetisierung und Grundbildung durchgeführt werden. In Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln und mit Unterstützung von JT International Germany GmbH sind weitere Lermstudios für Alphabetisiereung und Grundbildung in Vorbereitung. Nähere Informationen zum Kölner Bündnis finden Sie auch künftig im Internet unter: bildung.koeln.de/pages.

Die Präsentationen der einzelnen Beiträge finden Sie hier:


Bis jetzt liegen die Präsentationen der Foren 4 und 5 vor. Die Beiträge der Foren 1 - 3 werden in Kürze hier eingestellt.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
Schreibwerkstatt mit Selim Özdogan
Mo. 11.07.2022,
[mehr]
Kontakt
Koordination im Köln-Siegener Verbundprojekt

Lernende Region - Netzwerk Köln e.V.

Julius-Bau-Str. 2
51063 Köln

Fon 0221-99082912
Fax 0221-99082929
Symbol Email senden
Materialien
Weitere Infos
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang