Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

J1 – der Gratis-Check für Jugendliche

Die Jugenduntersuchung 1 für 12- bis 14-Jährige kennt leider kaum jemand. Dabei gibt es keinen Grund, dieses kostenlose Angebot nicht wahrzunehmen. Denn die Jugendlichen können sich dabei einmal komplett durchchecken lassen.

Jugenduntersuchung J1
yaez, Matthias Kaiser
Jeder kennt sie: die Kindervorsorgeuntersuchungen, wenn man noch ein Baby oder Kleinkind ist. Denn Eltern wollen schließlich wissen, ob mit der Entwicklung ihres Kindes alles stimmt. Eher unbekannt hingegen ist der Rundum-Check J1, dabei steht jedem Jugendlichen mit Krankenversicherung zwischen 12 und 14 Jahren die Jugenduntersuchung 1 zu. Nicht nur Eltern oder die Jugendlichen selbst wissen nichts über die Jugenduntersuchung, auch in vielen Schulen ist der Vorsorge-Check noch kein Thema.

Der Ablauf
Dabei ist die Untersuchung kein Grund um Angst zu haben. Nachdem man einen Fragebogen ausgefüllt hat, den man anschließend mit dem Arzt bespricht, wird man ins Behandlungszimmer gerufen. Die Eltern der Jugendlichen können dabei auch draußen warten. Das längere Gespräch mit dem Arzt ist vertraulich und er unterliegt der Schweigepflicht. Somit können auch Dinge besprochen werden, wie z. B. Rauchen und Alkohol, die den Eltern meistens vorenthalten werden. Der zweite Teil des rund 45-minütigen Termins ist eine kurze körperliche Untersuchung. Dabei wird der Jugendliche in Unterwäsche abgehört, die Größe wird gemessen, gewogen und eventuell Blut abgenommen und dann kann man sich auch direkt wieder anziehen. Außerdem sollte man seinen Impfpass mitbringen, damit der Arzt feststellen kann, ob Impfungen aufgefrischt werden müssen. Ebenfalls können junge Mädchen gegen Gebärmutterhalskrebs geimpft werden. Das fällt den meisten Mädchen leichter, als ein Besuch beim Gynäkologen.

Die Vorteile
Häufig erfahren die Patienten während der Untersuchung sogar spannende Dinge über sich, die sie noch nicht wussten. Zum Beispiel kann der Arzt ziemlich genau voraussagen, wie groß jemand am Ende der Pubertät wird. Viele würden auch erleichtert feststellen, dass sie weder zu groß oder zu klein, noch zu dick oder zu dünn sind, sondern für ihr Alter normal entwickelt. Manchmal sind sich die Jugendlichen auch gar nicht bewusst, dass sie zum Beispiel eine krumme Wirbelsäule haben könnten. Diese würde zwar erst viel später Schmerzen bereiten, kann aber in jungem Alter noch sinnvoll behandelt werden.

Die Ärzte sind sich einig: Man müsste mehr Werbung für die Jugenduntersuchung machen, vor allem auch in den Schulen. Schließlich zahlt die Krankenkasse diese Untersuchung und es bringt den Jugendlichen nur Vorteile und Gewissheit, dass auch alles in Ordnung ist.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
TAG DER OFFENEN TÜR der Rheinischen Akademie Köln im LIVE-STREAM
Sa. 30.01.2021,
[mehr]
Links zum Beitrag
Das Wichtigste in Kürze
Die J1 auf einen Blick:
• 12- bis 14-Jährige können sich bei der J1durchchecken lassen
• Krankenkassen zahlen die J1, also keine extra Kosten
• Versichertenkarte und Impfpass mitbringen
• Der Arzt muss auch bei Jugendlichen die Schweigepflicht
einhalten
• Jugendliche können ihre Eltern ins Wartezimmer schicken oder Freunde mitbringen
• Niemand muss sich komplett ausziehen, keiner
muss sich nackter machen als im Schwimmbad
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang