Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

Kopernikushauptschule mit dem Siegel
„Gesunde Schule Köln“ ausgezeichnet

Schülerinnen und Schüler dürfen beim Thema Gesundheit selbst mitbestimmen

13.12.2010

Kölner Bündnis für gesunde Lebenswelten - Gesunde Schule Köln
Bereits vor zwei Mona- ten hatte Schuldezer- nentin Agnes Klein die Kopernikushauptschule im Historischen Rathaus mit dem 2. Preis im Rahmen eines Schul- wettbewerbs zum Thema „Gesundheits- fördernde Schule“ ausgezeichnet. Jetzt wurde der Schule auch das Siegel „Gesunde Schule Köln“ verliehen. Das Siegel zeichnet das besondere Engagement von Schulen in den Bereichen Bewegung, Ernährung und Stressregulation aus. Ausreichend Bewegungseinheiten nicht nur im Sportunterricht, sondern auch in den Pausen und der Mittags-Betreuung spielen hierbei ebenso eine Rolle wie regelmäßige Wasser-Trinkpausen, gesundes Essen und Rückzugsräume.

Die Kopernikusschule ist eine von 21 Kölner Hauptschulen, die sich aktiv am Kölner Bündnis für gesunde Lebenswelten beteiligt. Das Kölner Bündnis hat sich zum Ziel gesetzt, vor allem sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche zu mehr Bewegung und einem gesundem Lebensstil zu motivieren. Die kooperierenden Kölner Hauptschulen haben Gesundheits- teams - bestehend aus Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern und Schulsozialarbeit - eingerichtet, die gemeinsam eine Qualifizierung zum Thema Gesundheitsförderung durchlaufen und individuelle Maßnahmen für ihre Schulen geplant haben.

„In Sachen Gesundheit sind wir auf dem richtigen Weg“, freut sich Florian von Sothen, Sprecher des Gesundheitsteams der Schule, der gemeinsam mit dem Gesundheitsteam für die Schule das Siegel entgegen nahm.

Abwechslung durch Aktivitäten auf dem Pausenhof und in der Sporthalle

Die Kopernikusschule läuft im Ganztagsbetrieb, sodass die Schüler auch die einstündige Mittagspause in der Schule verbringen. „Hier hatten wir ein Problem, denn es gab keine oder nur unzureichende Möglichkeiten die Schüler in der Pause in Bewegung zu bringen“, erinnert sich Lehrer- und Teamkollege Wilfried Krämer, der auch Vorsitzender der Sportfach- konferenz ist.

Seit beinahe zwei Jahren werden nunmehr fast täglich für wechselnde Zielgruppen Aktivitäten auf dem Pausenhof und in der Sporthalle angeboten. Dafür wurden auch lokale Sportvereine wie z.B. Tanz- und Gesellschaftsclub Rot-Weiß Porz e.V. einbezogen, die entsprechende Trainer stellen.

An dem Konzept der Kopernikusschule hat der Jury besonders gut gefallen, dass Schülerinnen und Schüler bei dem Thema Gesundheit aktiv mit einbezogen, dass Bewegungs- und Entspannungsphasen konsequent in Pausen und Unterricht integriert, dass Eltern verstärkt für Gesundheits- themen sensibilisiert und dass Maßnahmen und Angebote dokumentiert und evaluiert werden.

„Eine große Hilfe war uns dabei auch der Verein Lernende Region - Netzwerk Köln e.V., der die Bündnisaktivitäten koordiniert und uns in dem Prozess unterstützt und beraten hat“, sagt Tom Warzecha, der als Schülervertreter an der Qualifizierungsschulung von Beginn an beteiligt war.

„Das Team wird sich nicht auf seinen Lorbeeren ausruhen, sondern nimmt bereits das Thema Schulverpflegung als Zukunftsaufgabe in den Blick“, so von Sothen.
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Veranstaltungstipp
Die Europäische Union nach der Wahl - Studienfahrt nach Straßburg
Di. 17.09.2019,
[mehr]
Weitere Infos
Quelle: Pressemitteilung der Kopernikushauptschule und der Lernenden Region - Netzwerk Köln e.V.
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang