Home   |   Sitemap   |   E-Mail senden   |   Impressum   |   Datenschutz   |   Hilfe
bildung.koeln.de – Das Kölner Bildungsportal Ein Service von Lernende Region Netzwerk Köln

Inklusion im Übergang Schule (Sek. I) – Beruf

Informationen und Ansprechpartner/innen für Kölner Schulen und StuBOs (Sek. I) auf dem Weg zur Inklusion

Vorbereitung auf Ausbildung und Beruf für junge Menschen mit Behinderungen
StuBOs der Sekundarstufe I in Köln werden im Rahmen der Inklusionsentwicklung an Kölner Schulen häufiger Schülerinnen und Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf, insbesondere mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen auf ihrem Weg in die Ausbildung oder in den Beruf begleiten. Um die StuBOs in ihrer Arbeit zu unterstützen, hat das Regionale Bildungsbüro der Stadt Köln einige Informations- und Beratungsstellen zum Thema Ausbildung für Menschen mit Behinderungen oder chronischen Erkrankungen in Köln und Umgebung zusammen getragen:

  • Agentur für Arbeit,
    Berufsberatung von Kölner Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I (Menschen mit Beeinträchtigungen):


    Team für Rehabilitanden und schwerbehinderte Menschen
    Besucheranschrift:
    Agentur für Arbeit Köln
    Luxemburger Str. 121
    50939 Köln

    Persönliche Vorsprachen: Anmeldung am Empfang im Erdgeschoss
    Telefon: 0800 4 5555 00
    E-Mail


  • Industrie- und Handelskammer zu Köln
    Die Ausbildungsberater der Industrie- und Handelskammer zu Köln beraten Unter-nehmen, die ausbilden wollen. Gleichzeitig sind sie Ansprechpartner für Unternehmen, Ausbilder und Auszubildende bei sämtlichen Ausbildungsfragen und -problemen. Hinsichtlich Menschen mit Behinderungen beraten Sie zu entsprechenden Fachpraktiker-Berufen nach §66 BBiG (Berufsbildungsgesetz).
    Nehmen Sie Kontakt zu den Beratern auf und vereinbaren Sie einen Besuchstermin.
    Ausbildungsberatungs-Übersicht


  • Handwerkskammer zu Köln
    Unterstützt vom Landschaftsverband Rheinland bietet die Handwerkskammer zu Köln eine Fachberatung für die Integration schwerbehinderter Menschen, vor allem hin-sichtlich der technisch-organisatorischen Gestaltungsmöglichkeiten, der finanziellen Förderleistungen und Zuschüsse bei bestehenden Arbeitsverhältnissen, Ausbildungsstellen sowie Neueinstellungen.
    Mehr Informationen


  • Landschaftsverband Rheinland
    Der Integrationsfachdienst (IFD) ist eine Beratungsstelle für (schwer) behinderte Menschen, die Arbeit suchen oder Unterstützung am Arbeitsplatz benötigen.
    (Schwer)behinderte Schülerinnen und Schüler begleitet der Integrationsfachdienst von der Schule ins Erwerbsleben.

    Der IFD ist tätig im Auftrag des LVR-Integrationsamtes und anderer Rehaträger.
    Mehr Informationen


  • STAR - Schule trifft Arbeitswelt

    Seit Dezember 2009 führen die beiden Landschaftsverbände LVR und LWL, gemeinsam mit dem MAIS in enger Kooperation mit dem MSW und der RD NRW der Bundesagentur für Arbeit das Projekt STAR durch.

    Träger von STAR sind die beiden Landschaftsverbände LWL und LVR, die das Projekt gemeinsam mit den Integrationsfachdiensten (IFD) in enger Abstimmung mit den o.g. Partnern umsetzen. Grundsätzliches Ziel des landesweiten Projektes ist es, mehr Schülerinnen und Schüler (S‘uS) mit den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung, Hören und Kommunikation, Körperliche und motorische Entwicklung, Sehen und Sprache in betriebsnahe Beschäftigung und Ausbildung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt zu bringen. Zur Zielgruppe gehören diese S‘uS sowohl in der Förderschule als auch in der Regelschule.

    Kernelemente der Berufsorientierung in STAR sind die obligatorischen Module Potentialanalyse, Berufsfelderkundung, betriebliche Praktika, Elternarbeit. Mit den Finanz-mitteln aus der Bundesinitiative Inklusion, Handlungsfeld Berufsorientierung, wurden seit Mitte 2012 alle Regionen in NRW in das Konzept STAR einbezogen.

    Weitere Informationen und Ansprechpartner/innen finden Sie hier


  • Füngeling Router - Inklusionsdienstleistung
    Als Inklusionsdienstleiter bietet die gemeinnützige Füngeling Router GmbH individualisierte betriebliche Qualifizierungs- und Beschäftigungsangebote für junge und jung gebliebene Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung mehr Unterstützung benötigen als andere. Der Beschäftigungsauftrag eines Integrationsunternehmens wird mit dem Qualifizierungsauftrag eines Bildungsträgers und dem Teilhabeauftrag einer Werkstatt für Menschen mit Behinderung zu einem individualisierten Angebot aus einer Hand zusammengeführt. Mit dem breit gefächerten Angebot setzt Füngeling Router nach den Kriterien der Unterstützten Beschäftigung immer vor Ort im Partnerunternehmen der Wirtschaft an.
    Mehr Informationen
Finden leicht gemacht
Institutionen finden
Kurse finden
Artikel finden
Kontakt
Stadt Köln - Der Oberbürgermeister
Amt für Schulentwicklung
Regionales Bildungsbüro

Landesinitiative Kein Abschluss ohne Anschluss - Übergang Schule - Beruf
Ingeborg Mikloss, Ingrid Jung, Willi Burkardt
Mediapark 6 B
50670 Köln
Symbol Email senden
Materialien
Weitere Infos
Links zum Beitrag
Artikel drucken Artikel drucken Artikel als PDF Artikel als PDF zum Seitenanfang zum Seitenanfang